Meine Situation

Ich bin
Ärztin/Arzt


Die behandelnden Ärztinnen und Ärzte leisten einen wichtigen Beitrag zum IV-Verfahren. Sie kennen die Krankheitsgeschichte ihrer Patientinnen und Patienten sehr gut und der Arztbericht ist entscheidend für den medizinischen Sachverhalt und das nachfolgende Verfahren.


Früherkennung

Die Chancen für eine Eingliederung werden durch frühzeitiges Erkennen einer drohenden Invalidität erhöht.

Wenn Ärztinnen und Ärzte erkennen, dass der Arbeitsplatz einer Patientin oder eines Patienten aus gesundheitlichen Gründen gefährdet oder eine Entlastung am Arbeitsplatz nötig ist, z.B. durch eine angepasste Tätigkeit oder Hilfsmittel, ist eine Meldung an die IV-Stelle zu empfehlen. Die Versicherungs- und Eingliederungsfachpersonen prüfen dann, ob eine Anmeldung bei der IV-Stelle angezeigt ist. Wenn dies der Fall ist, kann die IV-Stelle nach der Anmeldung durch die versicherte Person schnell und unkompliziert Massnahmen zum Erhalt des Arbeitsplatzes oder zur Wiedereingliederung ergreifen.


Arztberichte

Zur Klärung der medizinischen Situation holt die IV-Stelle bei Bedarf Auskünfte des Arztes oder der Ärztin ein.

Der Arztbericht ist für das IV-Verfahren sehr wichtig. Ein guter Arztbericht enthält folgende Punkte:

  • Genauigkeit/Vollständigkeit: möglichst alles ausfüllen; Formular als Checkliste brauchen
  • Diagnose nach ICD 10, nachvollziehbar darlegen, auf welchen Befunden die Diagnose gründet
  • Krankheit: Beschreibung der Arbeitsunfähigkeit in Bezug auf die angestammte Tätigkeit
  • Ressourcenorientierung / verbleibende Leistungsfähigkeit: Umschreibung der zumutbaren Erwerbsfähigkeit bei einer angepassten Tätigkeit
  • Begründung: Feststellungen immer möglichst begründen, auch wenn nicht danach gefragt wird. Ein Sachverhalt wird für den Juristen erst durch die Begründung zur wahren Tatsache.
  • Eingang in Gutachten suchen: Den Arztbericht so ausfüllen, dass sich die Gutachter darauf beziehen müssen und können. "Mini-Gutachten" anfertigen und Berichte von Spitälern und Spezialärzten integrieren.

Die IV-Stelle prüft aufgrund der medizinischen Unterlagen die versicherungsmedizinischen Voraussetzungen zum Bezug von Leistungen der IV.

Abrechnung
Der für das Ausfüllen eines Arztberichtes erforderliche Zeitaufwand kann auf Basis der gültigen Tarmed-Version verrechnet werden. Eine Übersicht, wie Berichte für und Gespräche mit der IV verrechnet werden können, finden Sie im Merkblatt zur Rechnungstellung

Elektronische Datenübermittlung
Möchten Sie die Formulare in Zukunft per E-Mail erhalten und an uns zustellen? Wenn Sie über eine gesicherte E-Mail HIN verfügen, ist eine elektronische Datenübermittlung möglich.
Weitere Informationen
 


Gutachten

Ist die Aktenlage im IV-Verfahren unklar und kann der Regionale Ärztliche Dienst RAD die Untersuchungen nicht selber durchführen, werden externe Gutachten in Auftrag gegeben.

Das Gutachten nimmt Stellung zu Gesundheitsschäden und ihren Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit. Diese Informationen dienen als Grundlage für die Prüfung des Anspruchs auf Rentenleistungen. Das Gutachten muss neben medizinischen auch rechtliche Kriterien erfüllen, damit es verwendet werden kann.

Die IV-Stelle Kanton Bern arbeitet mit Gutachterinnen und Gutachter aus unterschiedlichen Fachrichtungen zusammen. Es gelten für alle Gutachten die gleichen Qualitätskriterien.

Here I am: jcr:8ad73012-0e44-41ab-9375-18e2aaccf00b

Externe Gutachter und Gutachterinnen

Die Rolle des Hausarztes im IV-Verfahren

Die IV im Spannungsfeld zwischen Medizin und Recht

Dr. med. Simon Graf, Facharzt für Innere Medizin und Richter an der Verwaltungsrechtlichen Abteilung des Obergerichts des Kantons Appenzell Ausserrhoden über die unterschiedlichen Sichtweisen von Medizinern und Juristen an einer Tagung der IV vom 22. Oktober 2015.


Fortbildungen und Informationsplattform

Möchten Sie mehr über die Leistungen und Verfahren der IV erfahren?

Wir bieten regelmässig Fachseminare zu Leistungen und Prozesse sowie Fortbildungsveranstaltungen für Ärztinnen und Ärzte an.
Veranstaltungen & Fortbildungen

Die Informationsplattform iv-pro-medico, die gemeinsam von der Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte FMH, dem Bundesamt für Sozialversicherungen BSV und der IV-Stellen-Konferenz getragen wird, enthält nützliche Informationen für die Zusammenarbeit von Ärztinnen und Ärzten mit den IV-Stellen.

iv-pro-medico

Eine Übersicht zu allen Formularen und Merkblätter finden Sie unter der Rubrik Formulare und Merkblätter.