RAV und IV optimieren ihre Zusammenarbeit

Medienmitteilung vom 11. September 2014

 

Das gemeinsame Ziel der regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) des beco Berner Wirtschaft und der IV-Stelle Kanton Bern (IVBE) ist es, die nachhaltige Integration von stellenlosen Personen  in den ersten Arbeitsmarkt voranzutreiben.  Im Rahmen der interinstitutionellen Zusammenarbeit IIZ haben die RAV und die IVBE deshalb ein einheitliches und verbindliches Vorgehen für das gemeinsame Wirken vereinbart.

 

Die Zusammenarbeit zwischen der RAV und der IVBE ist anspruchsvoll und erfordert von allen Beteiligten viel Engagement. Die Gründe, die zu einer Erwerbslosigkeit führen, sind unterschiedlich und werden zunehmend komplexer. Deshalb können Unklarheiten über die Zuständigkeiten der involvierten Institutionen, aber auch unerwünschte Doppelspurigkeiten auftreten. Die interinstitutionelle Zusammenarbeit IIZ will solche Situationen verhindern. Vor diesem Hintergrund haben die RAV und die IVBE eine Zusammenarbeitsvereinbarung ausgearbeitet. Sie dient als Wegleitung für die standardisierte organisationsübergreifende Zusammenarbeit zwischen den beiden Institutionen. Im Wesentlichen werden darin die Zuständigkeiten, die gemeinsame Fallarbeit und der Informationsaustausch geregelt. Um die Umsetzung der vereinbarten Grundlagen zu reflektieren und zu optimieren, wird ein jährlicher Austausch zwischen den Verantwortlichen der RAV und der IVBE stattfinden. Unabhängig von der involvierten Institution soll mit dieser systematisierten Kooperation für betroffene Personen die geeignete Lösung für eine erfolgreiche Integration in den Arbeitsmarkt gefunden werden.

 

Zusammenarbeitsvereinbarung (PDF)

 

Kontakt:

IV-Stelle Kanton Bern, Doris Aebi, Leiterin Kommunikation
Tel. 058 219 75 63, doris.aebi@ivbe.ch

 

beco Berner Wirtschaft, Marc Gilgen, Leiter Geschäftsbereich Arbeitsvermittlung
Tel. 031 633 57 28, marc.gilgen@vol.be.ch