RAD Arzt/Ärztin

Varisco.jpg

RAD Arzt P.-A.V.

Die Arbeit als RAD Arzt gefällt mir, weil…

..es etwas Neues ist. Vor meiner jetzigen Anstellung war ich in verschiedenen Spitälern als behandelnder Arzt tätig und habe mich um Patienten gekümmert. Bei der Arbeit als RAD-Arzt steht mit dem Versicherten immer noch ein „Patient“ im Zentrum der Problematik, jedoch ergeben sich jetzt andere Ziele. Die neue Herausforderung, die ich mir gewünscht habe, habe ich hier bei der IV gefunden. Zudem gefallen mir der juristische Rahmen und die vielseitigen Berufsbilder, die es im spannenden IV-Umfeld zu entdecken gibt.

 

Wie sind Sie zu der IV-Stelle Kanton Bern gekommen?

Ich war auf der Suche nach einer neuen Herausforderung, die Rehabilitationsmedizin und die Versicherungsmedizin kannte ich bis anhin noch  nicht. Eine gute Freundin hat mir von der IV erzählt, da

                                                      habe ich mich erkundigt und schlussendlich auch mit Erfolg beworben.

 

Wie ist ein typischer Tag als RAD Arzt bei der IVBE – was machen Sie?

Zu meinem typischen Alltag gehört es, anhand der bestehenden Akten oder Untersuchungsgesprächen herauszufinden, wo der gesundheitliche Schaden liegt oder anders gesagt, an welchen Krankheiten die Versicherten leiden und wie sie dadurch in ihrem Alltag eingeschränkt sind. Ein wichtiger Punkt ist dabei die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit mit den Eingliederungsfachleuten sowie den Versicherungsfachpersonen. Im Weiteren müssen natürlich viele Berichte geschrieben werden.

 

Was machen Sie, wenn Sie nicht am Arbeiten sind?

Meine Freizeit zu geniessen ist mir ein grosses Anliegen. Ich höre gerne Musik, gehe ins Kino und treffe mich bei einem guten Essen mit meinen Freunden und Bekannten.