Arbeitsvermittlungsfachperson

Marcel Hildebrandt010.jpg

Arbeitsvermittlungsfachmann M.H.

Die Arbeit als Arbeitsvermittlungsfachmann gefällt mir, weil...
...der Mensch im Mittelpunkt steht! Die Geschichten, die hinter jeder Person stecken, machen meine Arbeit sehr interessant. Ich kann meinen Arbeitstag sehr abwechslungsreich gestalten. Es ist wichtig, dass ich individuell auf die zu vermittelnden Personen eingehe.

 

Wie sind Sie zu der IV-Stelle Kanton Bern gekommen?
In einem Beratungsgespräch am BIZ in Bern entstand mein Interesse an der IV. Nach mehreren Jahren als Versicherungsberater hatte ich den Wunsch, mich beruflich neu zu orientieren. Auf der Webseite der IV-Stelle Kanton Bern bin ich auf das Stellenangebot als Arbeitsvermittlungsfachperson gestossen und meine Bewerbung war erfolgreich.

 

 

Wie sieht ein typischer Tag als Arbeitsvermittlungsfachmann bei der IV-Stelle aus?
Meine Aufgabe als Bezugsperson für die Versicherten ist es, sie bei der Stellensuche zu unterstützen. Dabei ist es wichtig, gute Kontakte mit Arbeitgebenden zu knüpfen und diese auch zu pflegen. Genauso spielen auch gute Verbindungen zu Institutionen, dem RAV und den Sozialdiensten eine bedeutende Rolle.

 

Was machen Sie, wenn Sie nicht am Arbeiten sind?
Ich verbringe viel Zeit mit meinen beiden Söhnen, aber auch mit Freunden. Sportliche Tätigkeiten sollten dabei aber nicht zu kurz kommen.