Fortbildung für Kinder- und Jugendpsychiater

Jugendliche mit psychischen Erkrankungen: Wie unterstützt die IV bei der beruflichen Integration?

SU_Veranstaltung_Aerzte_2019.jpg

Die IV hat sich in den letzten Jahren erfolgreich von der Renten- zur Eingliederungsversicherung entwickelt. Es zeigt sich dennoch, dass bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie bei Personen mit psychischen Gesundheitsstörungen der Rentenbestand nicht zurückgeht und dass bei diesen Zielgruppen weitere Anstrengungen nötig sind, um die Invalidität zu vermeiden und die berufliche Integration zu fördern. Deshalb zielt die geplante Weiterentwicklung der IV unter anderem auf einen Ausbau von Beratung und Begleitung der Jugendlichen beim Übergang von der Volksschule zur Ausbildung.

 

Damit bestehendes Eingliederungspotenzial von jungen Menschen ausgeschöpft werden kann, braucht es einen guten Austausch zwischen Therapeuten und der IV. Vor allem junge Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen benötigen besondere Unterstützung, damit sie in ihrer Entwicklung gefördert werden und die Herausforderungen der Arbeitswelt meistern können.

 

Wir zeigen Ihnen an dieser Fortbildungsveranstaltung auf, mit welchen Leistungen die IV Jugendliche und junge Erwachsene bei der beruflichen Integration unterstützten kann. In Workshops mit RAD-Ärztinnen und -Ärzten sowie IV-Fachpersonen werden Fragen rund um die Zusammenarbeit zwischen der IV und der Ärzteschaft diskutiert.

 

Lernziele
Die Teilnehmenden

  • erhalten Antwort auf ihre individuellen Fragen zur IV
  • kennen die wichtigsten gesetzlichen Grundlagen und den Auftrag der IV
  • kennen die wichtigsten Leistungen mit den unterschiedlichen Leistungsansprüchen (z.B. berufliche Massnahmen und medizinische Massnahmen)
  • verstehen die Rolle und das Vorgehen der IV im Rahmen der beruflichen Massnahmen.

 

Zielgruppen
Kinder- und Jugendpsychiater/-psychiaterinnen, Kinder- und Jugendpsychologen/-psychologinnen, Kinderärzte/-ärztinnen, Neuropsychologen/psychologinnen und andere Fachpersonen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten.

 

Programm
Inputreferate von Dieter Widmer, Direktor, und Annina Sailer, Bereichsleiterin und stv. Abteilungsleiterin Eingliederungsmanagement
Workshops mit RAD-Ärztinnen/-Ärzten und IV-Fachpersonen

 

Termin
Donnerstag, 31. Oktober 2019, 13.30 – 17.00 Uhr
mit anschliessendem Apéro

 

Durchführungsort
Scheibenstrasse 70, 3014 Bern, Aula

 

Credits
SIM: 3,5 Credits
SIWF/FMH: angefragt

 

Anmeldung und weitere Informationen
Anmeldeformular
Einladungskarte
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt.
Anmeldefrist: 14. Oktober 2019

 

Auskünfte

Doris Aebi, Leiterin Kommunikation
Tel. 058 219 75 63, veranstaltungen@ivbe.ch

Informationsplattform für Ärztinnen und Ärzte

www.iv-pro-medico.ch

 

  • Fragen und Antworten zur Zusammenarbeit
    der Ärztinnen und Ärzte mit der IV
  • Glossar mit den wichtigsten Begriffen
  • Zusammenspiel einzelner Akteure
  • Leistungen und Verfahren
  • Formulare


Die Website wird gemeinsam von der Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte FMH, dem Bundesamt für Sozialversicherungen BSV und der IV-Stellen-Konferenz getragen.