Beschwerde

Versicherte und die beteiligten Parteien, die mit der Verfügung der IV-Stelle nicht einverstanden sind, können innerhalb von 30 Tagen beim kantonalen Versicherungsgericht des Wohnsitzkantons schriftlich Beschwerde erheben. Versicherte mit Wohnsitz im Ausland richten ihre Beschwerde an die «Eidgenössische Rekurskommission der AHV/IV für Personen im Ausland» in Lausanne.

Gegen das Urteil des kantonalen Versicherungsgerichts oder des Bundesverwaltungsgerichtes kann in der Folge beim Bundesgericht Beschwerde erhoben werden. Die schriftliche Beschwerde ist innerhalb von 30 Tagen einzureichen.

Das Beschwerdeverfahren betreffend IV-Leistungen ist kostenpflichtig.